Wer wir sind

Einsatz für verfolgte Christen

Christenverfolgung ist kein Thema der Vergangenheit: Das Christentum ist auch im 21. Jahrhundert die am meisten verfolgte Religion der Welt. In 64 Staaten der Erde, in denen mehr als 200 Millionen Christen leben, gibt es für sie nur eine eingeschränkte oder gar keine Religionsfreiheit. Zahllose Menschen werden systematisch verfolgt, gefoltert und getötet – weil sie Christen sind.

Über deren Leben, Leiden und Glaubenszeugnis informiert seit über 45 Jahren die Hilfsaktion Märtyrerkirche (HMK).

In Deutschland, wie auch in vielen anderen Ländern, wurde die HMK 1969 als gemeinnütziger Verein gegründet. Den Anstoß gab das Buch „Gefoltert für Christus“ des evangelischen Pastors Richard Wurmbrand. Dieses Buch setzte ein Fanal, das nicht übersehen werden konnte. Die Erfahrungen und das Zeugnis der verfolgten Christen unter dem Kommunismus, diese „Stimme der Märtyrer“ möchte die HMK, als von der verfolgten Gemeinde selbst gegründetes Werk, seither sprechen lassen.

Die Arbeit der HMK wird ausschließlich mit Spendengeldern finanziert. Aktuell unterstützt die HMK mehr als 80 Projekte in über 30 Ländern.
Auf der Basis des Apostolischen Glaubensbekenntnisses unterstützt die HMK dabei Christen verschiedener Konfessionen.

Helfen

Die HMK hilft Christen, die aufgrund ihres Bekenntnisses unter Verfolgung leiden. 

Lieben

Die HMK unterstützt Christen, die durch tätige Nächstenliebe ihre Mitmenschen und sogar ihre Verfolger zum Glauben an Jesus Christus einladen.

Ermutigen

Die HMK ermutigt verfolgte Christen, indem sie ihnen eine Stimme gibt und ihre Berichte veröffentlicht.

Hilfsaktion Märtyrerkirche e.V. / Tüfinger Straße 3 / 88690 Uhldingen-Mühlhofen

Fon +49 (0) 75 56 - 92 11-0 / Fax +49 (0) 75 56 - 92 11 40 / info@verfolgte-christen.org