Ein Imam wird Christ
Indien

Ein Imam wird Christ

Bericht lesen
„Mordwaffe“ Gebet – Wenn Christen wegen Gebet ins Gefängnis gehen
Indien

„Mordwaffe“ Gebet – Wenn Christen wegen Gebet ins Gefängnis gehen

Surjan, Kolah und Krishna verbrachten neun Monate im Gefängnis, weil sie für eine kranke Frau gebetet hatten, die später verstarb. Ihre Haftzeit war nicht einfach. Aber ihr Glaube blieb stark; selbst hinter Gittern hörten sie nicht auf, Gottes Wort zu verkünden.

Jetzt mehr erfahren
Angriffe auf Christen haben zugenommen
Nepal

Angriffe auf Christen haben zugenommen

Pastor Kumar Pariyar ist traumatisiert, nachdem er vor über einem Monat von vier Männern angegriffen und verletzt worden war. Sein Beispiel zeigt: Angriffe auf Christen haben seit Ende letzten Jahres in Nepal drastisch zugenommen.

Jetzt mehr erfahren
Entschieden für Jesus
Uganda

Entschieden für Jesus

Nachdem Ssuubi Christ geworden war, musste er viel Verfolgung erleiden. Doch seine Antwort lautet nach wie vor: „Christus hat mich verändert. Ich werde ihn um nichts in der Welt verlassen.“

Jetzt mehr erfahren

Herzliche Einladung zum Missionstag der HMK in Filderstadt mit Maggie Gobran aus Ägypten!

Hier können Sie den Flyer bestellen.

Flyer herunterladen
Eritrea

Weit weg von Zuhause

Jetzt den Kurzfilm ansehen
Jahrbuch 2019 - Länder der Märtyrer

Ein Kalender im praktischen Wochenformat mit Informationen zu Ländern der Märtyrer.

Jetzt bestellen

Buchempfehlungen

Die 21
Martin Mosebach

Die 21

Martin Mosebach besuchte 2017 in Ägypten die Familien der 21 koptischen Männer, die zwei Jahre zuvor von IS-Terroristen an einem Strand in Libyen ermordet worden waren... Die Hinterbliebenen sprachen nie von Rache, sondern vom Stolz, einen Märtyrer in der Familie zu haben.

Ich bin "n" - verfolgt um Christi willen
Hilfsaktion Märtyrerkirche (Hg.)

Ich bin "n" - verfolgt um Christi willen

Zum Islam konvertieren, verschwinden oder sterben - vor diese Wahl wurden irakische Christen im Sommer 2014 gestellt. Lesen Sie die Berichte von Christen, die bereit sind, für ihren Glauben bis aufs Äußerste zu gehen.

Ungebrochen - die Kraft der Hoffnung
Hilfsaktion Märtyrerkirche (Hg.)

Ungebrochen - die Kraft der Hoffnung

Richard Wurmbrand genießt in Bukarest ein Leben mit Frauen, Alkohol und Partys. Während einer schweren Erkrankung wird er jedoch schließlich gläubig und lässt sich taufen. Seine Frau will sich deswegen umbringen – bekehrt sich jedoch wenig später ebenfalls. Im kommunistischen Rumänien wird das Ehepaar schließlich zum Symbol für mutiges Christsein. Der Preis: 14 Jahre Lagerhaft für ihn, 3 Jahre für sie… Erste vollständige Biografie.