Bibel lesen

Bibel lesen. Ein Vorrecht.

Viele Christen weltweit müssen ohne Bibel leben. Es gibt oft keine Übersetzung in der Muttersprache oder es ist illegal, das "Buch der Bücher" zu besitzen.
In Nordkorea wird allein der Besitz einer Bibel mit Arbeitslager oder Tod bestraft. Insbesondere in islamisch geprägten Staaten ist die Bibel ein bekämpftes Buch. Christen, die in solch einem Umfeld leben, dürsten nach Gottes Wort. Zugängliche Bibelworte sind ihnen sehr kostbar und werden auswendig gelernt, handschriftlich vervielfältigt und behutsam weitergegeben.

Sehen auch wir Gottes Wort als etwas Kostbares für unser Leben an? Die Bibel ist im deutschsprachigen Raum in zahlreichen Übersetzungen zugänglich, von urtextnah bis umgangssprachlich. Das ist ein Vorrecht.
Viele Christen würden sich freuen, wenn wenigstens ein Buch der Bibel in ihre Muttersprache übersetzt würde. Lassen Sie uns dieses Vorrecht nutzen: Lesen wir die Bibel!

Immer wieder ermutigen uns bedrängte Christen zum Bibel lesen - beispielsweise Maggie Gobran, die sich in den Slums von Kairo (Ägypten) um die Ärmsten der Armen kümmert. Auf die Frage "Wie kann ich Gott näher kommen?" sagt sie kurz und treffend: "Lies deine Bibel jeden Tag!"

Die bedrängten Christen weltweit sind uns ein Vorbild. Ihre Leidenschaft für Gottes Wort ist ansteckend und ermutigt uns selbst, die Bibel auch für uns ganz neu für unseren Alltag zu entdecken.

Lassen Sie uns die Bibel neu wertschätzen, täglich lesen und weitergeben!

Empfohlene Bibelabschnitte für jeden Tag finden Sie in unserem Jahrbuch-Kalender "Länder der Märtyrer" 2017. Hier können Sie ihn bestellen.

Hilfsaktion Märtyrerkirche e.V. / Tüfinger Straße 3 / 88690 Uhldingen-Mühlhofen

Fon +49 (0) 75 56 - 92 11-0 / Fax +49 (0) 75 56 - 92 11 40 / info@verfolgte-christen.org