China: Abriss einer Kirche während des Gottesdienstes

22.10.2019


In China ließ das kommunistische Regime am 18.10.2019 eine bekannte und offiziell anerkannte Kirche abreißen. Noch während im Innern ein Gottesdienst stattfand, begannen die Abrissmaßnahmen.



Fotos und Videos im Netz zeigen den Abriss der Megachurch, in deren Inneren noch ein Gottesdienst statt findet.

In der Kirche wurde gerade Gottesdienst gefeiert, als die Kräne damit anfingen, das Gebäude abzureißen.

Es konnten keine rechtswirksamen Unterlagen vorgezeigt werden, die den Abriss der Kirche anordneten, trotzdem wurde sie am vergangenen Freitag abgerissen. Das Kirchengebäude hatte Platz für mehr als 3.000 Menschen, war Teil eines offiziell anerkannten Kirchennetzwerks Chinas und sehr bekannt. Im Internet kreisen Videos, die den Abriss zeigen.

Die beiden Pastoren der Kirche, Geng Yimin und Sun Yongyao, wurden unter dem Verdacht,„eine Menschenmenge zu mobilisieren, um die gesellschaftliche Ordnung zu stören“, festgenommen.

Bob Fu, Gründer und Vorsitzender von „China Aid“, erklärt: "Dies ist ein weiteres deutliches Beispiel für die Eskalation der Verfolgung, die die Religionen unter dem kommunistischen Regime erfahren […]. Der Schutz der Religionsfreiheit wird völlig missachtet, obwohl sie in der Verfassung der Kommunistischen Partei verankert ist. Das zeigt der ganzen Welt, dass Präsident Xi entschlossen ist, seinen Krieg gegen friedliche Christen fortzusetzen“. Doch: „Diese Kampagne wird am Ende sicherlich scheitern."

Römer 8,31: „Was wollen wir nun hierzu sagen? Ist Gott für uns, wer kann gegen uns sein?“

 

Quelle: China Aid