Bangladesch - Pastor fürchtet um sein Leben

08.06.2018


Am 31. Mai begann eine Serie von Ereignissen, die nun das Leben von Pastor Bansa (Name geändert) in Gefahr bringen. Heute, acht Tage später, leben Bansas Frau und Kinder bei einem Nachbar in großer Unsicherheit, während Bansa sich noch versteckt hält.



Am Nachmittag des 31. Mai wurde die Leiche eines 18-jährigenTeenagers in einem Teich gefunden. Der Vater des Jungen berichtete der Polizei, dass sein Sohn von seinen Freunden am Abend zuvor dorthin bestellt worden sei und nie wieder zu Hause auftauchte. Er erstellte eine Namensliste von anderen Jugendlichen, die dann als tatverdächtig galten. Darunter war auch der Sohn von Pastor Bansa.

Ohne Durchsuchungsbefehl oder sonstige Dienstanweisungen nahmen die Polizisten dies zum Anlass, Bansas Sohn festzunehmen und zu inhaftieren. Als die örtlichen Muslime mitbekamen, dass ein Christ als tatverdächtiger Mörder festgenommen worden war, kam ihnen dies gerade recht und sie nahmen dies zum Anlass, das Haus der Familie in Brand zu stecken. All dies geschah am 1. Juni 2018. Die Angreifer versuchten, Panstor Bansa umzubringen, doch er konnte entkommen und in ein anderes Dorf fliehen. Dort versteckte er sich im Kirchengebäude. Seine Frau und Kinder blieben und wurden nicht körperlich angegriffen – jedoch wurde ihnen gedroht, dass auch sie das Dorf verlassen sollten. Jemand hatte die Feuerwehr gerufen, doch das Heim brannte bis auf die Grundmauern ab bevor sie eintraf - und die Familie verlor alles.

Heute, acht Tage später, leben Bansas Frau und Kinder bei einem Nachbar in großer Unsicherheit, während Bansa sich noch versteckt hält. Da sich die Gemeinde von ca. 35 Mitgliedern in Bansas Haus traf für ihre Versammlungen, sind auch sie betroffen.

Bitte beten Sie um körperlichen Schutz für Bansa und seine Familie.

Bitte beten Sie für Finanzen und Rechtsbeistand, um den Gerichtsprozess der falschen Mordanschuldigung durchzustehen.

Die HMK versucht, der Familie in ihrer Not praktisch beizustehen.