Vom ungläubigen Kämpfer zum Bibelschmuggler
Kurdistan

Vom ungläubigen Kämpfer zum Bibelschmuggler

Nemrut ist ein Bücherwurm. Der 17jährige Kurde sucht unentwegt nach neuem Lesestoff. Aber im Buchladen seiner Stadt finden sich nur wenige Bücher in kurdischer Sprache. Eines Tages aber entdeckte Nemrut ein neues Buch - eine Übersetzung des Lukasevangeliums auf Kurdisch.  

Dem Muslim war zwar nicht bewusst, um welche Art Buch es sich handelte, doch schon beim Durchblättern war er von vielen Textpassagen fasziniert. Doch als Nemrut das Buch kaufen wollte, erlebte er eine Enttäuschung. Der Buchhändler wollte sich nicht davon trennen, da es sein einziges Exemplar war.

Das Lukas-Evangelium: Der Beginn der Jesus-Liebe

 Doch Nemrut machte dem Ladenbesitzer einen Vorschlag. Er wollte eine Leihgebühr zahlen und das Buch zurückgeben, sobald er es gelesen hatte. Noch am selben Tag vertiefte sich Nemrut bis zum Morgengrauen in die Lektüre. "Dies war der Beginn meiner Liebe zu Jesus ", erinnert er sich.

Die Kurden sehnen sich nach einer Heimat, in der ihre Kinder in Frieden aufwachsen können. Aber viele haben nun eine Heimstatt in Christus gefunden.

Wenn Sie den ganzen Artikel lesen möchten, können Sie über den untenstehenden Link kostenlos unser aktuelles Monatsheft bestellen.

Anteilnehmen und Lernen

„Stimme der Märtyrer“ – Das Magazin der Hilfsaktion Märtyrerkirche

Das Magazin gibt den um ihres Glaubens Willens verfolgten und bedrängten Christen eine Stimme durch ...

  • authentische Berichte von Glaubensgeschwistern,
  • ergreifende Reportagen über ungewöhnliche Erlebnisse,
  • interessante Länder-Infos und
  • aktuelle Gebetsanliegen.
Das alles und noch viel mehr finden Sie monatlich auf zwölf Seiten, die herausfordern und Mut machen.

Jetzt kostenlos abonnieren
Jetzt abonnieren