Missionar auf offener Straße erstochen
Türkei

Missionar auf offener Straße erstochen

In der Türkei ist ein koreanischer Evangelist ermordet worden. Den Angaben zufolge hat ein 16-jähriger Angreifer den 41-jährigen Jinwook Kim am 19. November in Diyarbakir im Südosten des Landes auf offener Straße niedergestochen. Berichten zufolge stand der Jugendliche unter Drogeneinfluss. Die Polizei vermutet einen banalen Raubüberfall. Christen in der Türkei glauben jedoch, der südkoreanische Evangelist wurde gezielt ermordet. Eine HMK-Quelle, die viele Jahre in der Türkei gelebt hat, ergänzt: "Das wird häufig so gemacht – man beauftragt junge Leute, jemanden umzubringen, weil sie wegen ihres Alters noch keine so langen Haftstrafen bekommen."

Jinwook Kim hinterlässt eine hochschwangere Frau und ein Kleinkind. Bitte denken Sie in Ihren Gebeten an seine Familie und seine Gemeinde.

HINWEIS: Lesen Sie in der kommenden Februarausgabe der Stimme der Märtyrer ausführliche Hintergrundinformationen und Interviews zum Thema „Christenverfolgung in der Türkei“.

Anteilnehmen und Lernen

„Stimme der Märtyrer“ – Das Magazin der Hilfsaktion Märtyrerkirche

Das Magazin gibt den um ihres Glaubens Willens verfolgten und bedrängten Christen eine Stimme durch ...

  • authentische Berichte von Glaubensgeschwistern,
  • ergreifende Reportagen über ungewöhnliche Erlebnisse,
  • interessante Länder-Infos und
  • aktuelle Gebetsanliegen.
Das alles und noch viel mehr finden Sie monatlich auf zwölf Seiten, die herausfordern und Mut machen.

Jetzt kostenlos abonnieren
Jetzt abonnieren