Ostdeutschland

Wenn christliche Jugendliche zu Außenseitern werden

Junge Christen im Osten Deutschlands erleben in einer weitgehend atheistischen Umgebung häufig Ablehnung und Ausgrenzung. Diese Beobachtung hat die Jugendpastorin des Kirchenkreises Pommern, Tabea Bartels (Greifswald), gemacht. Deshalb startete sie vor einem Jahr das Projekt „angstfrei Glauben – christliches Zeugnis im atheistischen Umfeld“, das jetzt mit dem Stiftungspreis der KD-Bank-Stiftung (5.500 Euro) ausgezeichnet wurde. Das Ziel des Projektes sei es, christliche Jugendliche in ihrer Glaubensausübung zu ermutigen, so Bartels. „Junge Christinnen und Christen in Pommern nehmen sich oftmals als isoliert wahr, wenn sie von ihrem Glauben und ihrem Engagement in der kirchlichen Jugendarbeit berichten.“ Die ablehnende Haltung gegenüber dem christlichen Glauben, wie sie in der DDR üblich war, werde vielfach noch heute weitergetragen. Oftmals werde er in Schulen als Synonym für Schwäche und Zurückgebliebensein betrachtet, so Bartels. Viele Jugendliche redeten zum Beispiel nicht darüber, dass sie getauft sind, weil sie sonst ins Abseits geraten könnten. Die alltägliche Erfahrung vieler christlicher Jugendlicher sei es, dass es unwidersprochen bleibe, wenn sie ausgrenzt würden.

Aus dem Projekt entstehen verschiedene Formen des Glaubenszeugnisses

Im Projekt „angstfrei Glauben“ sollen Wochenendfreizeiten im Landschulheim Sassen bei Greifswald den Mut zum Bekenntnis stärken, so Bartels. „Dort finden die Jugendlichen Gesprächspartner, können sich über ihre Erfahrungen austauschen und auch über mögliche Zweifel sprechen.“ Dabei überlegen sich die Jugendlichen Antworten auf Fragen, die ihnen im Alltag häufig begegnen. An jeweils drei Wochenenden bereiten die Teilnehmer außerdem Jugendgottesdienste und ein Sommerlager vor. Das Ergebnis sind verschiedene Formen des Glaubenszeugnisses, zum Beispiel eine eigene Predigt im Jugendgottesdienst, ein regelmäßiges ehrenamtliches Engagement in der Jugendarbeit und eigene Andachten. Im Kirchenkreis Pommern der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland leben 8.300 Protestanten unter 20 Jahren. Es gibt 30 Junge Gemeinden. Bisher haben 80 Jugendliche am Projekt „angstfrei Glauben“ teilgenommen.

Quelle: idea

Hilfsaktion Märtyrerkirche e.V. / Tüfinger Straße 3 / 88690 Uhldingen-Mühlhofen

Fon +49 (0) 75 56 - 92 11-0 / Fax +49 (0) 75 56 - 92 11 40 / info@verfolgte-christen.org