Vietnam

Weiterhin systematische Verfolgung von Christen

Gemeinden und deren Pastoren werden systematisch von der Regierung überwacht und diese riskieren Schläge, Inhaftierung und Folter für die Verkündigung des Evangeliums oder wenn sie sich für Religionsfreiheit einsetzen.

Pastor NguyenCong Chinh beispielsweise wurde im Jahr 2011 festgenommen und zu elf Jahren Haftstrafe verurteilt. Die Anklage: er hätte die nationale Sicherheit gefährdet. Er wurde mehrmals während seiner bisherigen Haft misshandelt. Dazu gehörten:

-  Schläge von Mitgefangenen, die von Gefängniswärtern angestachelt wurden

- tätliche Angriffe durch Polizisten während er in seiner Zelle betete

- Misshandlungen durch Pfeffergas und Elektroschocker

- verbale Angriffe und Beleidigungen durch andere Mitgefangene

Es wurde Pastor Chinh verboten, in seiner Zelle zu beten oder eine Bibel zu besitzen. Nach 20 Monaten im T20-Gefängnis in der Gia Lai-Provinz wurde er in die im Süden gelegene An Phuoc-Provinz verlegt. Zusätzlich zur Trennung von ihrem Mann wurde seine Frau Tran Thi Hong auch systematischer Verfolgung ausgesetzt.  Regierungsbeamten versuchten, sie davon abzuhalten, den US-Botschafter für Internationale Religionsfreiheit zu treffen, der Vietnam besucht hatte. Zwei Wochen nach dem Treffen wurde Frau Hong von Regierungsbeamten drei Stunden lang verhört und geschlagen. Sie trug mehrere Verletzungen davon.

Auch andere Christen erleben brutale Verfolgung um ihres Glaubens willen. Eines Abends betete Pastor Dang Ba Nham von der vietnamesischen ‚Gute Nachricht Missionsgemeinde‘, seine Frau und einem Ältesten neben einer Straße mit einer Frau, die kürzlich Christin geworden war. Sie standen vor dem Grundstück der Frau und beteten für Gottes Segen für den Bau eines neuen Hauses. Während sie dies taten fuhr ein großer Lkw mit roten Militärkennzeichen quer über die Straße mit großer Geschwindigkeit und raste bewusst in die kleine Menschengruppe.

Pastor Nham wurde etwa 15 Meter weit mitgeschleift und starb noch am Unfallort. Er war 56 Jahre alt. Die junge Christin erlag am nächsten Tag ihren Verletzungen. Solche ‚Vorfälle‘ treten in Vietnam öfters auf und scheinen für die vietnamesische Regierung ein Weg zu sein, wie sie sich der Christen im Land entledigen.

Quelle: Release International

 

Hilfsaktion Märtyrerkirche e.V. / Tüfinger Straße 3 / 88690 Uhldingen-Mühlhofen

Fon +49 (0) 75 56 - 92 11-0 / Fax +49 (0) 75 56 - 92 11 40 / info@verfolgte-christen.org