Philippinen

Philippinen - Christen von Terroristen entführt

Tausende Menschen flohen aus der Stadt Marawi auf der Insel Mindanao nachdem am Dienstag mehrere Gebäude (u.a. eine Kirche) niedergebrannt und neun Christen kaltblütig erschossen wurden. Ein katholischer Priester und 13 Christen wurden von den Terroristen entführt. Bewaffnete Männer stürmten in die St. Maria-Kathedrale und entführten die 14 Menschen. Nachdem sie die Kathedrale in Brand gesteckt hatten, brannten sie auch drei Gebäude der Kirche nieder, die zum Dansalan College gehören.

Die philippinische Armee war in Feuergefechte mit den Terroristen verwickelt. Dabei wurden zwei Soldaten und ein Polizeikommandeur getötet. Präsident Rodrigo Duterte setzte in Mindanao das Kriegsrecht in Kraft. Dort leben eine große Anzahl Muslime und es gab schon Anstrengungen, die Insel von den Philippinen abzuspalten.

Der Gouverneur der Region Mindanao erklärte, dass die Terroristen drei verschiedenen Gruppierungen angehören: der Maute, der Abu Sayaf und der Bangsamoro Islamischen Freiheitskämpfer. Alle bekennen ihre Loyalität zum IS.

Quelle: Morning Star News

Hilfsaktion Märtyrerkirche e.V. / Tüfinger Straße 3 / 88690 Uhldingen-Mühlhofen

Fon +49 (0) 75 56 - 92 11-0 / Fax +49 (0) 75 56 - 92 11 40 / info@verfolgte-christen.org