Australien

Priester im Gottesdienst niedergestochen

In Australien ist ein katholischer Priester unmittelbar vor Beginn des Gottesdienstes niedergestochen worden. Wie die Online-Zeitung „Christian Today“ (London) berichtet, ereignete sich der Vorfall in der Matthäus-Kirche in Fawkner, einem Vorort von Melbourne. Bei dem Geistlichen handelt es sich um den aus Indien stammenden Tomy Matthew. Die Tat hat offenbar einen rassistischen Hintergrund.

Augenzeugenberichten zufolge soll der Angreifer, ein 72-jähriger Gottesdienstbesucher, zunächst gerufen haben „Du bist Moslem oder Hindu. Ich werde dich töten“ und Matthew anschließend mit einem Küchenmesser in den Nacken gestochen haben. Der Geistliche erlitt keine lebensbedrohlichen Verletzungen. Der Angreifer muss sich nun wegen eines sogenannten „Hassverbrechens“ und vorsätzlicher Körperverletzung vor Gericht verantworten.

Von den 23,1 Millionen Australiern sind 25,3 Prozent Katholiken, 17,1 Prozent Anglikaner und 18,7 Prozent Mitglieder anderer Kirchen. Hinzu kommen 2,5 Prozent Buddhisten, 2,1 Prozent Muslime, 1,3 Prozent Hindus sowie 0,4 Prozent Juden. 22,3 Prozent bezeichnen sich als areligiös, und 9,4 Prozent machten bei der letzten Volkszählung 2011 keine Angaben.

Quelle: idea

Hilfsaktion Märtyrerkirche e.V. / Tüfinger Straße 3 / 88690 Uhldingen-Mühlhofen

Fon +49 (0) 75 56 - 92 11-0 / Fax +49 (0) 75 56 - 92 11 40 / info@verfolgte-christen.org